Wikinger-Saxmesser 48 cm

mit Lederscheide

Art. Nr.: BM-0369110029 | Gewicht: 0.8 kg | Artikelbeschreibung

Der Hersteller kann uns aktuell keinen Liefertermin nennen

Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands)
79,90 € inkl. MwSt.
Der Artikel kann im Moment leider nicht bestellt werden.
Wenn Du Deine E-Mail-Adresse hinterlässt, erhältst Du eine Nachricht, sobald der Artikel wieder lieferbar ist.
Absenden

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben.

Schöne Nachbildung eines frühmittelalterlichen Saxmessers. Die gerade Klinge aus Karbonstahl ist geschärft. Der Griff ist aus Walnussholz gefertigt. Die ist Lederscheide mit typischen Messingbeschlägen geschmückt.

Details:
Klingenmaterial: Karbonstahl
Griffmaterial: Walnussholz
Gesamtlänge: ca. 48 cm
Klingenlänge: ca. 31,5 cm

Requisite - Nicht für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet.

Wie bei allen Waffen benötigen wir beim Verkauf dieses Artikels einen Altersnachweis, da Waffen nur an volljährige Kunden verkauft werden dürfen. Bitte Ihren Ausweis einscannen und mailen, oder eine Kopie per Post. Bei Fragen rufen Sie uns bitte einfach an.

Teile Deine Erfahrungen mit diesem Artikel anderen interessierten Kunden mit.
Daniel
Bin leider nicht begeistert. Ich musst sehr viel lachen, denn mit der Scheide, ist es fast so lang, wie mein Schwert. ????Die Scheide ist fast 1/3 länger als das Messer. Ka, wo ich mir das am Gurt fest machen soll. Klinge ist ja nicht gebogen. ???????? Erinnert mich an Crocodile Dundee. ????????

Zur Verarbeitung. Bei der Klinge habe ich nichts auszusetzen, sie ist schon geschmiedet und scharf.
Der Griff gefällt mir nicht. Für mich ist er zu Klobig und liegt unschön in der Hand. Und wie schon oben erwähnt, die Scheide ist von der Länge her ein absoluter Alptraum. Leider nicht wie auf dem Bild.

Ich werde es eher nicht auf Festen tragen, sondern an die Wand hängen.

LG

KOMMENTAR VON RITTERLADEN:
Die Scheide hat die korrekte Länge, da noch ein Teil des Griffes mit in die Scheide gesteckt wird. Dies erfordert etwas Kraftaufwand, da das Sax beim Tragen natürlich nicht herausfallen soll.
Mit der Zeit gibt das Leder etwas nach und das Sax geht leichter rein und raus!
Marko
Fehlschliff an der Klinge gehört eindeutig nicht ins Mittelalter - daher kann hier nicht von einer Nachbildung die Rede sein - hinzu kommt das die Angel nur ca 30% im Griff steckt und NICHT durchgehend ist - vermutlich um Material zu sparen was aber der Haltbarkeit einen Strich durch die Rechnung macht (mir ist es rausgebrochen aus dem Griff)
Der Schliff bei Auslieferung war laienhaft - für den Preis kann man da sicherlich auch nichts anderes erwarten.

Fazit: Wenn man es nur am Gürtel tragen will auf Märkten mags ok sein, für den Gebrauch als Brotmesser auch (nachdem man es noch mal proffesionel schleifen lässt) aber der Einsatz als Werkzeug in der Arbeit an Hölzern etc..finger weg )